KURZ-WEBINAR: "Signal, TikTok & Co.: Wie (un)sicher sind Apps wirklich?" startet in

Tag(e)

:

Stunde(n)

:

Minute(n)

:

Sekunde(n)

Tinder: So steht es um den Datenschutz

1 Jul, 2022

Wie sicher ist Tinder wirklich?

Tinder ist eine der bekanntesten und meist genutzten Dating-Apps weltweit. Doch viele Nutzer:innen zeigen sich besorgt, was den Umgang mit ihren Daten angeht. Denn bei der Nutzung von Dating-Apps tauschen User:innen nicht nur persönliche Informationen untereinander aus, sondern geben diese häufig auch unwissentlich an Dritte weiter. Wir haben deshalb den Test gemacht: Wie steht es um den Datenschutz bei Tinder?

Tinder App Datenschutz sicher Apptest

Die Tinder App im iOS App Store

Über Tinder

Bei dem amerikanischen Unternehmen Tinder handelt es sich um eine Dating-App, das heißt um eine Plattform zur Partnersuche im Internet. Nach Anlegen eines Profils, inklusive Fotos und Beschreibung, zeigt die Tinder App den Nutzer:innen Profile anderer User:innen in der Nähe an. Gefällt dem User ein Profil, kann er oder sie nach rechts wischen (engl. „swipen“). Ist dies nicht der Fall, wird nach links geswipet. Sind beide Seiten voneinander überzeugt, kommt es zu einem Match und man kann sich in einem gemeinsamen Chat kennenlernen.

Tinder und Datenschutz: So sicher ist die Tinder App

Zur Analyse des Sicherheitsniveaus haben unsere Security-Experten den Test gemacht und Tinder im Rahmen eines Prepentests umfassend auf mögliche Sicherheitslücken untersucht. Hierbei haben sie sowohl Tinder für iOS (v 8.13.0) als auch für Android (v 11.7.0) geprüft.

Hierbei ist zunächst negativ aufgefallen, dass eine Man-in-the-Middle-Attacke bei der Android-Version der Tinder App erfolgreich gewesen ist. Datenabfluss ist somit potenziell möglich.

Tinder: Drittanbieter

Die Security Experten konnten weiterhin feststellen, dass in der Anwendung mehrere Tracking- und Analyse-Dienste wie Adjust, FacebookManager und Appsflyer eingebunden sind. Besonders bedenklich ist bei der Android-Version, dass die App die Android-ID an diverse Tracking-Dienste (z.B. Leanplum) überträgt. Die Gefahr hierbei: Mithilfe der Android-ID ist die eindeutige Identifizierung von Nutzer:innne möglich. Wir empfehlen deshalb, die Tracking-Dienste umgehend zu blockieren. In dem Kontext ist ebenfalls negativ zu bewerten, dass die Standorte der meisten eingesetzten Analytics-Tracker in Nicht-EU-Ländern liegen und die übertragenen Daten somit nicht DSGVO-konform verarbeitet werden.

Tinder: Zugriffsberechtigungen

Tinder fordert zahlreiche Zugriffsberechtigungen ein – unter anderem auf die Kamera, den Standort und die Galerie der User:innen. Da es sich dabei jedoch um Berechtigungen handelt, die für den vollen Funktionsumfang notwendig sind, stufen wir die Tinder App nicht als überprivilegiert ein.

Tinder: Datenschutz-Beurteilung

Bei Tinder heißt es für die User:innen „Liebe auf eigene Gefahr“: Die App informiert die Nutzer:innen zwar in der Datenschutzerklärung über die Art der erfassten Daten und die Weitergabe an externe Dienste. Allerdings muss Tinder – zumindest was die Android-Version angeht – datenschutzrechtlich nachbessern. Denn die Weitergabe der Android-ID führt zur eindeutigen Identifizierung der User:innen. Weiterhin sollte Tinder die Art der Datenübertragung optimieren, sodass es unbefugten Dritten nicht möglich ist, Informationen mitzulesen.

Kostenlose Checkliste

5 Tipps zur sicheren App-Auswahl

Nutzen Sie unsere Checkliste, um zukünftig selbst über den Einsatz bestimmter Apps entscheiden zu können. Mit Tipps und Erklärungen untermauert hilft Sie Ihnen zukünftig im Entscheidungs- und App-Freigabe-Prozess.

App-Auswahl Checkliste sicherer Freigabeprozess

Diese Apptests könnten Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren:

blank

Whitepaper: Wie sicher ist iOS wirklich?

Lange Zeit galt der Mythos, dass Apple-Geräte immer sicher sind. In letzter Zeit scheint Apple seinen Status als uneinnehmbare Festung jedoch zu verlieren. Erfahren Sie in unserem 12-seitigen Whitepaper, wie Sie die Risiken umgehen können.
Malware: Definition & Schutz

Malware: Definition & Schutz

Malware gehört zu den größten IT-Sicherheitsrisiken. Wie man Malware erkennt und sich effektiv dagegen schützen kann:

Apptests, Tipps und ein Gratis-Geschenk!

PRESSEKONTAKT

Karina Quentin | PR & Communication

press@appvisory.com
Telefon +49 (0)511 35 39 94 22
Fax +49 (0)511 35 39 94-12

Apptests, Tipps und ein Gratis-Geschenk!

Jetzt zum Newsletter anmelden!

Datenschutzerklärung: Wir versenden keinen Spam. Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.