06. Dezember 2017

Was ist ein iOS „Jailbreak“?

Welche Vorteile und Risiken ein „Jailbreak“ mit sich bringt

Zuletzt haben wir die Vor- und Nachteile eines „Roots“ von Android beleuchtet – Apples Betriebssystem iOS lässt sich durch einen „Jailbreak“ ebenfalls modifizieren. Der entscheidende Unterschied liegt darin, dass Android auf Linux basiert und iOS auf BSD (Berkeley Software Distribution = eine Variante des Unix Betriebssystems). Der Vorgang eines Jailbreaks (zu Deutsch „Gefängnisausbruch“) beschreibt die Modifikation der iOS-Software. Die standardisierten „Gefängnismauern“ von Apple bieten neben Einschränkungen vor allem eins: Sicherheit. Welche Risiken kann ein Ausbruch in Form eines Jailbreaks mit sich bringen?

Jailbreak

Ein Jailbreak ermöglicht Systemfunktionen zu erweitern und Änderungen am Aussehen von iOS vorzunehmen. Damit die Modifikationen vorgenommen werden können, muss eine entsprechende Software auf das Gerät gespielt werden. Ist dieser Vorgang abgeschlossen, erhält der Anwender erweiterte Zugriffsrechte (sogenannte Root-Zugriffsrechte) auf das Dateisystem und interne Funktionen.

Nachdem die Firmware durch einen Jailbreak modifiziert wurde, kann Software nicht nur standardisiert aus dem von Apple kontrollierten App Store (oder mit beschränken Rechten auch durch App-Sideloading), sondern auch aus anderen Quellen bezogen werden. Am bekanntesten ist die freie Download-Plattform „Cydia“. Hinter Cydia verbirgt sich ein alternativer App Store, der auch Apps enthält, die Apple nicht freigegeben und geprüft hat. Das Programm wurde von Jay Freeman (bekannt als „Saurik“) entwickelt und ursprünglich als Open-Source-Alternative zur „Installer.App“ auf iOS 1.1 veröffentlicht. Cydia war sehr lange die populärste freie App für das Betriebssystem iOS, die den Benutzern das Herunterladen von Software und Tweaks erlaubte. Viele der Anregungen und Tweaks aus Cydia wurden von Apple in späteren Versionen als Features übernommen. Aus diesem Grund ist die Durchführung eines Jailbreaks oft nicht mehr lohnenswert, weil sich der Mehrwert des Eingriffs stetig verringert hat.

Was sind die Vorteile eines „Jailbreaks“?
• Auf älteren Geräten können neuere Features verwendet werden, auch wenn diese offiziell für die betroffene iOS-Version nicht mehr verfügbar sind.
• Der Cydia App-Store verfügt über Systemerweiterungen und Apps, die es im App Store nicht gib.
• Themes erlauben Eingriffe in das gesamte Erscheinungsbild von iOS.
• Vorinstallierte Apps können gelöscht und von der Systempartition entfernt werden.
• Jailbreaks können helfen, Datensicherheits- und Datenschutzverstöße einer App zu entdecken (z.B. mit „Protect My Privacy“).
• Die Jailbreak-Community kann Sicherheitsupdates häufig schneller nachpflegen und fixen als Apple selbst.

Was sind die Nachteile eines „Jailbreaks“?
• Im Cydia App Store finden sich Apps, die von Apple nicht freigegeben sind – das birgt auch das Risiko, Schadsoftware auf dem Smartphone zu installieren.
• Risikoreich sind insbesondere Modifikationen aus unseriösen Quellen.
• Das Betriebssystem könnte durch einen Jailbreak irreparabel beschädigt werden. (In diesem Fall hilft nur noch das Zurücksetzen des Geräts.)
• iOS-Updates sind nur unter Verlust des Jailbreaks möglich.
• Unter Umständen kann die Akku-Laufzeit des Geräts stark vermindert werden.
• Das gesamte iOS-System wird potenziell leichter angreifbar für Viren, Schadsoftware und Datendiebstahl.

Fazit:

Ein Jailbreak hat sich vor allem in der Vergangenheit ausgezahlt – inzwischen hat sich Apple die größten Vorteile abgeguckt und über die Jahre standardmäßig in iOS integriert. Ein Jailbreak kann durchaus von Nutzern in Betracht gezogen werden, die ein gutes technisches Verständnis haben und deshalb einen höheren Nutzenfaktor aus der Modifizierung ziehen. Neben geringen Vorteilen macht die Öffnung des Systems den laienhaften Anwender vor allem verwundbar. Deshalb raten wir in diesem Fall von einer Durchführung ab. Wenn Sie trotzdem in Erwägung ziehen, Ihr Smartphone zu „jailbreaken“, sollten Sie die Risiken vorher gründlich abwägen.
Erhöhte Vorsicht gilt vor allem dann, wenn Sie höchstsensible Daten auf dem Gerät gespeichert haben (Banking-Apps, Kreditkarteninformationen, Adressdaten) und eine Verletzung der Systemmauern nicht nur einen Ausbruch, sondern auch einen digitalen Einbruch ermöglicht.

Wichtig:

Wir raten dringend dazu, im Vorfeld ein vollständiges Backup Ihres Apple-Gerätes zu erstellen. Sollte der Jailbreak fehlerhaft vollzogen werden, kann das zum vollständigen Verlust Ihrer Daten führen.

Verwandte Artikel

Wir haben für Sie zusammengefasst, welche Potenziale und Risiken mit einem „Root“ verbunden sind. Welche Beweggründe haben Nutzer, die ihre Geräte so verändern, dass sie unter Umständen sogar Garantieansprüche verlieren?

„Mir wird das nicht passieren, ich bin ja kein Prominenter“ oder „Ich würde das ja mitbekommen, wenn ich infiziert werde“ sind nur zwei der Internetsicherheitsmythen, die sich im Laufe der Zeit in den Einstellungen unserer Gesellschaft verankert haben. Viele glauben, dass Kriminalität und Angriffe im World Wide Web zwar anderen Personen, aber wohl kaum einem selbst passieren werden.

2017-12-13T08:11:08+00:00
Kontakt

Unser Sales-Team begleitet Sie zu einer sicheren App-Nutzung in Ihrem Unternehmen. Gerne bieten wir Ihnen ein persönliches, unverbindliches Beratungsgespräch an.