KURZ-WEBINAR: "Signal, TikTok & Co.: Wie (un)sicher sind Apps wirklich?" startet in

Tag(e)

:

Stunde(n)

:

Minute(n)

:

Sekunde(n)

Datenverlust: Ursachen & Schutz

17 Okt, 2022

Datenverlust: Tipps zum Umgang

9 von 10 Unternehmen waren 2022 von Datendiebstahl, Spionage und Sabotage betroffen – mit einem Schaden von insgesamt 203 Millarden Euro. Dabei sind vor allem die Angriffe aus Russland in die Höhe geschossen. Denn der russische Krieg weitet sich zunehmend auch auf Cyber-Ebene aus. Der Schutz von IT-Systemen und den darauf hinterlegten Daten ist somit wichtiger denn je. Welche Ursachen ein Datenverlust hat und wie Sie sich davor schützen können, erfahren Sie hier!

Ursachen für Datenverlust

Für den Verlust von Daten in Unternehmen gibt es zahlreiche Ursachen. Das wohl größte Gefahrenpotenzial geht dabei jedoch von den Mitarbeitenden aus. Denn durch menschliche Fehler, wie das versehentliche Löschen von Daten, können sensible Informationen rasch verloren gehen. Eine weitere häufige Ursache für Datenverlust sind gezielte Daten-Diebstähle, beispielsweise in Form von Cyber-Angriffen, bei denen es Cyber-Kriminelle auf wertvolle Geschäftsinformationen abgesehen haben. Nicht zu unterschätzen sind auch technische Probleme, die einen Datenverlust mit sich ziehen. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn Fehler in der Software oder in Backups vorliegen.

Weitreichende Folgen

Der Verlust von Daten zieht gravierende Konsequenzen mit sich – insbesondere im Unternehmenskontext. Denn hierbei sind häufig die Daten dritter Parteien, wie die der Kund:innen und Partner:innen, betroffen. Neben ernsthaften Reputationsschäden kann es hierdurch zu Geldstrafen aufgrund von Vertragsbrüchen kommen. Zudem kann der Verlust von Daten zu schweren zeitlichen und finanziellen Einbußen führen – beispielsweise weil die Produktion still stehen muss.

Schutz vor Datenverlust

Die Gefahren eines Datenverlusts lassen sich durch die Umsetzung diverser Sicherheitsmaßnahmen minimieren. Da in Zeiten des mobilen Arbeitens vor allem Mobilgeräte und die darauf befindlichen Apps ein ernstzunehmendes Sicherheitsrisiko darstellen, implementieren Firmen zuerst ein MDM sowie eine App Risk Management-Lösung wie APPVISORY. Denn hierdurch behält die Firmen-IT den Überblick über alle im Unternehmensnetzwerk eingebundenen Mobilgeräte, kann mobile Gefahren frühzeitig erkennen und daraufhin entsprechende Maßnahmen einleiten. Ist ein Datenverlust bereits eingetreten, gilt es den IT-Verantwortlichen umgehend zu kontaktieren, sodass dieser die Daten ggf. aus einem Backup wiederherstellen kann. Doch dies sind nur einige wenige Punkte, die beim Verlust von Daten beachtet werden müssen. Diese kostenlose Infografik informiert Sie darüber, welche Schritte Sie zur Vermeidung von Datenverlust befolgen sollten und wie Sie im Ernstfall reagieren müssen!

KOSTENLOSE INFOGRAFIK

4 Tipps zum Umgang mit Datenverlust

Von der Prävention bis zur Intervention: Befolgen Sie die Maßnahmen in unserer Infografik, um dem Verlust von Unternehmensdaten vorzubeugen bzw. den Schaden zu begrenzen.

Tipps zum Umgang mit Datenverlust Infografik

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

BERGISCHE KRANKENKASSE App: Rundum sicher

BERGISCHE KRANKENKASSE App: Rundum sicher

Die BERGISCHE KRANKENKASSE App wird für ihren Datenschutz und ihre Datensicherheit mit dem TRUSTED APP Siegel ausgezeichnet. Der Zertifizierungsprozess und die Ergebnisse im Überblick:

Das könnte Sie auch interessieren:

Whitepaper: Wie sicher ist iOS wirklich?

Lange Zeit galt der Mythos, dass Apple-Geräte immer sicher sind. In letzter Zeit scheint Apple seinen Status als uneinnehmbare Festung jedoch zu verlieren. Erfahren Sie in unserem 12-seitigen Whitepaper, wie Sie die Risiken umgehen können.

PRESSEKONTAKT

Karina Quentin | PR & Communication

press@appvisory.com
Telefon +49 (0)511 35 39 94 22
Fax +49 (0)511 35 39 94-12